Papierlose Merle -Chihuahuas / Merle Chihuahuas ohne Tests


In letzter Zeit werden auch in der Schweiz immer mehr Merle Chihuahuas und Chihuahuas aus Merle- Verpaarungen angeboten, meist ohne Papiere.

Fakt ist , dass die "papierlosen" Züchter keinerlei Vorschriften haben, mit was für Hunden sie züchten dürfen, keine Vorsorgeuntersuchungen der Elterntiere machen müssen. Die merle-Welpen werden meistens ohne Augen und Ohrenuntersuchungen abgegeben . Die Merleträger- Tiere werden willkürlich, wenn überhaupt deklariert, es findet kein Gentest statt.

Folge: Es lässt sich bei optischen nicht-merle Hunden nicht nachvollziehen, ob ein Hund das Merle Gen trägt oder nicht, denn er hat ja keinen Abstammungsnachweis und keinen Gentest...



Immer mehr wollen diese Exoten zwar züchten, aber der Aufwand, der damit verbunden ist, ist einem dann doch zu gross.

Aber es geht ja einfacher: Nur mal schnell 2 Hunde mit schöner Fellzeichnung miteinander verpaaren. Jeder Welpe ist herzig, es finden sich immer wieder Käufer, die nicht so genau nachfragen und unter dem Strich bleibt erst noch Geld übrig, man hat ja nur geringe Tierarztkosten und wenig Aufwand, ohne all die teuren Tests...

Diese Einstellung ist falsch, will man Merle Chihuahuas züchten . Diese Leute haben noch nicht begriffen, was das Merle-Gen ist. Dass es definitiv vererbt werden kann ohne sichtbar zu sein und in späteren, in falschen Verpaarungen Schaden anrichten kann.

Was ist Merle??


Merle ist weder eine neue Farbe, noch kommt sie durch merkwürdige Kreuzungen zustande.
Es handelt sich um ein GEN, welches bei vielen Hunderassen, bei Pferden und sogar bei Mäusen vorkommt.

In den USA wird derzeit erforscht - woher das Merle Gen kommt.
Es verursacht eine charakteristische Fellscheckung mit Depigmentierung und irregulärer Pigmentverteilung in Haar - Haut und Auge.

Merle ist immer die verdünnte Farbe (Verdünnung von schwarz ist blau). Die Grundfarbe bei einem blue - merle Tier wäre schwarz - die Merle Zeichnung erscheint blau, grau oder blaugrau marmoriert d.h. die normale Farbe ist dunkler - die Merle Farbe heller.
Zu der Merle Zeichnung können auch andere Abzeichen kommen in weiß und tan (Abzeichen vorwiegend an Beine , Brust - Latz und Kopfbereich).

Farbverdünnung kommt auch bei nicht Merle Chihuahua vor z.B. lilac - blue - blue weiß.
Vor ca. 20 Jahren paarten viele Züchter blau mit blau an, und stellten fest, dass die entstandenen Welpen oft nach dem Fellwechsel kahl waren oder haarlose Stellen hatten. Totgeburten und früh sterbende Welpen waren die Regel - heute spricht kein Mensch mehr darüber. Blau Zucht hat auch mit Gendefekten zu tun.
Merle dagegen wird schon seit 1904 in den USA gezüchtet - mit Zuchtbuchführung, alle Farben und Schattierungen sind erlaubt, der AKC hat sich nie gegen die Eintragung der Merle Tiere gesträubt.

Vielmehr versucht er durch Aufklärung die Rasse gesund zu erhalten.
Die dortigen Vereine haben erkannt, dass es sinnvoller ist, die Züchter aufzuklären und Hilfestellung zu geben.


Gesunde Zucht liegt doch letztendlich an jedem Züchter selbst, wenn er Verantwortung trägt!

Was darf nicht verpaart werden?

- niemals Merle mit Merle
- niemals Merle mit Merleträger
- niemals Merleträger mit Merleträger *

*
Merleträger sind alle Tiere, die in ihren Abstammungen "Merle" führen
(nicht nur in der Ersten - sondern auch noch bis in die 8. Generation)
Hier können wirklich kranke Welpen geboren werden mit Defekten im Innenohr (taub) Augenproblemen (blind) Unfruchtbarkeit und Herzproblemen.
Wer verantwortungsvoll züchtet, wird immer mit viel Sorgfalt die Ahnentafeln überprüfen
( Zucht niemals mit Tieren ohne Ahnentafel oder aus unseriöser Zucht).

Seriöse Merlezucht ist kein schnelles Geldverdienen!
Viele schockt der angeblich hohe Preis.
Dieser ist gerechtfertigt, wenn ein Züchter kontrolliert und mit großer Sorgfalt züchtet.

Wichtig ist auch, niemals helle Tiere wie creme - weiß - Schecken mit viel weiß und auch keine gestromten Chihuahua´s mit Merle -Chihuahua´s zu paaren.
Diese Welpen haben dann Merle Zeichnungen, die nach dem Umfellen verschwinden können.
So sind sie nicht als "Merle" zu erkennen.


 

Verpaart werden sollte:

- Merle immer nur mit Nichtmerle (NON-merle)

- Ideale Partner: schwarz, dunkelschoko, schoko-tan, black-tan,

schwarze Schecken mit hohem Dunkelanteil.

 


Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!