Zum Nachdenken Wichtig !!!

 

Für alle die meinen das züchter leben wäre ein kinderspiel und man würde damit ein vermögen verdienen  . Dazu muss ich unbedingt etwas los werden . Aktueller Fall : Eine Hündin  bekommt ihre welpen wären der geburt kommt es zu Komplikationen  4 welpen werden geboren 3 davon müssen wiederbelebt  werden aber gott sei dank sie leben .Mutter und welpen geht es gut bis zum 9ten Tag bis die Hündin auf einmal anfängt zu erbrechen zu zittern und das Futter zu verweigern direkt Montags zum Tierarzt  untersuchung und großes  Blutbild  wieder nachhause und auf den nächsten tag warten bis der Tierarzt anruft wegen den Ergebnissen  . Dienstag Mittag  kam dann der ersehnte Anruf  mit der katastrophalen Nachricht  das es sehr schlecht aussieht da die Leberwerte so hoch sind das es kurz vor einem Leberversagen ist , die weißen  Blutkörperchen viel zu hoch und magnesium Phosphor  usw viel zu niedrig und wir sofort mit der hündin kommen müssen . Sie wurde sofort stationär aufgenommen  bekam sofort Infusionen  5 verschiedene spritzen mit Antibiotika, Schmerzmittel  usw damit wurde sie stabilisiert damit sie am nächsten Tag not operiert werden konnte . Ihr wurde komplett die Gebärmutter entnommen die hochgradig entzündet war trotz Arzneimittel ( für Gebärmutter Reinigung 8 tage lang  ) nach der Geburt  . Den Eingriff hat sie gott sei dank sehr gut überstanden aber weiterhin stationär bis Freitags dann durfte sie nachhause darf aber keinerlei Kontakt zu ihren welpen haben muss verschiedene  Medikamente nehmen , quark umschläge damit die Zitzen nicht noch mehr anschwellen und nicht so schmerzhaft sind und nur spezielles Futter haben . Und sie muss räumlich von ihren welpen getrennt sein was das schlimmste für sie ist . Nun komme ich zu den welpen die alle paar stunden mit der Flasche  gefüttert werden müssen , der bauch massiert werden muss damit sie ihr geschäft machen . Welpen gehege reinigung regelmäßiges  knuddeln  da sie sehr stark die Mama suchen usw. Erhöhtes risiko bei flaschenaufzucht ist das schwächere Immunsystem  da sie keine immunisierung durch die mutter milch haben . Also allem in allem ein 24 stunden Job nerven wie drahtseile und die liebe an seinen tieren . Und natürlich finanzielle reserven da das ganze weit über tausend euro kostet . Und ich würde immer wieder so handeln egal was auf mich zu kommt den ich liebe meine Tiere überalles . Vielleicht öffnet es auch manchen Menschen die Augen die meinen man kann hinz und kunz verpaaren und man macht dann schnelle kasse leider kann der schuss auch ganz schnell nach hinten losgehen .

 

Immer wieder lassen sich Welpenkäufer von offensichtlichen "Schnäppchen" verführen. Die Freude an einem günstig erworbenen jungen Hund währt aber in der Regel nicht lange. Kostspielige tierärztliche Behandlungen, nicht selten der "Totalverlust" und gratis dazu noch ruinierte Nerven... braucht man das?

Hin und wieder findet man nette Welpen von privat, wenn ein begeisterter Chihuahuabesitzer einmal einen Wurf aus seiner Hündin ziehen wollte. Diese Mütter (und Väter) sind in aller Regel nicht auf Zuchttauglichkeit untersucht und man sollte sich in Sachen Chihuahua schon auskennen, um den Welpen beurteilen zu können. Aber oft wissen diese Einmalzüchter auch, welche Mühe und Sorgen mit der Aufzucht eines Wurfes verbunden sind und trennen sich nicht unbedingt für wenig Geld von ihren Lieblingen. Die meisten schauen sich ihre zukünftigen Welpenbesitzer sehr genau an.

Und dann gibt es noch erwachsene Chihuahuas, die "umständehalber" ihr Zuhause verlassen müssen. Wenn man einen netten Begleiter sucht, kann man so günstig an einen "Gebrauchten" kommen. Man muss hier aber bedenken, dass sich ein erwachsener Hund nicht mehr so einfach auf eine neue Bezugsperson einstellt. Hier sollte die Chemie von anfang an stimmen. Also einen Kindermuffel nicht zu Kindern und einen temperamentvollen lauffreudigen Hund nicht zu einem Laufmuffel!

Zu guter Letzt machen Sie sich aber selbst einen Eindruck von den am häufigsten angebotenen Billighunden. Wollen Sie das wirklich unterstützen?

Jemand der Wert auf Gesundheit des Tieres legt bezahlt lieber etwas mehr bei einem guten Züchter wo man sich auch die Elterntiere anschauen kann ( nicht nur Welpen betrachten weil vielleicht gerade die Mutter nicht anwesend ist, als später hohe Tierarztkosten ausgeben zu müssen, da es sich fast immer bei den "Billig- Angeboten" um Auslandeinfuhr und um viel zu früh von der Mutter weggenomme Welpen handelt

Einen Welpen groß zu ziehen bedeutet für uns Züchter sehr viel Zeit und aufwand dazu kommen Nahrung ,Impfung und sozialisierung u.s.w.

Deshalb würde kein seriöser Züchter seine Hunde für Billige Preise ( 100€-500€) verkaufen.


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!